14.04.2011 - Girlsday

Mein persönlicher Girls‘ Day

Ihr alle wisst bestimmt, dass in ganz Deutschland der Girls‘ Day am 14. April 2011 stattfand. An diesem Tag durften Mädchen in typische Berufe für Jungs einen Tag lang hineinschnuppern. Meinen Girls‘ Day verbrachte ich beim Fliesenleger. Ich musste um 8 Uhr aus dem Haus. Als erstes fuhren wir zu einem Termin in die Hofgartenklinik nach Aschaffenburg. Dort trafen wir einen Vertreter einer Reinigungsfirma. Er zeigte den Verantwortlichen, welche Produkte die besten zur Fliesenreinigung wären. Mein Chef zeigte mir, was er schon in diesem Krankenhaus an Fliesen gelegt hatte. Er angelte sich auch gleich wieder einen neuen Auftrag. (Sowieso nur wegen meiner Anwesenheit ?!) Als wir wieder bei ihm in seiner Werkstatt waren, fingen wir sofort mit der Arbeit an. Er holte aus dem Keller eine atemberaubend große Säge. Ich erfuhr, dass diese Säge was Besonderes sei. Sie heißt „Revolution“ und ist eine Wassersäge. Sie ist die einzige, mit der man Kurven sägen kann. Ich durfte mir ein Tier aussuchen, das ich aussägen wollte. Natürlich suchte ich mir die Schildkröte aus, weil sie am schönsten aussah. Fertig mit dem Sägen machten wir uns ans Kleben. Als der Kleber endlich trocken war, verfugten wir die Schildkröte. Ich fugte zum ersten Mal. Also war es aufregend. Ich war gerade mitten in der Fugenarbeit, da rief ein Auftragsgeber an. Er fragte, ob mein Chef nicht schnell mal vorbei kommen und die Fliesen erneuern könnte. So fuhren wir zur Baustelle und erledigten diese Arbeit sofort. Das war mein Girls‘ Day.
Ich hoffe, euch hat mein Bericht gefallen.

Shannon Reising, 7. Kl., Presseteam