Schuljahr 2011/2012

Alle Jahre wieder ...

... ist Adventszeit. Auch an der Mittelschule Stockstadt kann das jeder in diesen Tagen gut erkennen. An den Außenfenster der Frontansicht glänzt der Adventskalender in seinen bunten Farben. Jeden Tag „öffnet" sich ein Türchen bzw. erstrahlt ein Fenster mit selbst gebastelten Bildern aus Transparentpapier zur Weihnachtsgeschichte.

In der Aula hängen riesige Weihnachtssterne in Gold und Silber. Der Weihnachtsbaum streckt sich ebenfalls Gold und Silber geschmückt in die Höhe.

Rechtzeitig zum Weihnachtsbasar der 8. Klasse überstrahlt der Sternenhimmel die Schulaula. Denn alle Schüler der Klassen 5 – 9 haben unter Anleitung im Rahmen einer Spendenaktion Sterne gebastelt. Die Spende soll unter anderem dem Projekt von Padre Lauren aus Ecuador zu Gute kommen.

sternenhimmel

Sterne sind Symbole. Einerseits hat ein Stern die drei Könige zum Jesuskind geführt. Er diente also Wegweiser zum Ankommen am „richtigen" Ort. Andererseits sind sie Glückssterne, die uns Freude ins Leben bringen sollen.

So bringen sie hoffentlich ein wenig Freude in unser Leben an der Schule und in die Herzen aller Schülerinnen und Schüler bzw. Lehrerinnen und Lehrer. Aber eigentlich sagte Heinrich Heine schon: „In uns liegen die Sterne des Glücks."

Noch eine frohe Adventszeit und viel Freude.

Die neue Hausordnung

Weiterlesen...

Benotetes Übungsprojekt der 9. Klasse

Die neue Prüfungsordnung für den qualifizierenden Hauptschulabschluss wirft ihre Schatten voraus.

An drei Tagen mussten die Schülerinnen und Schüler der 9. Klasse zeigen, dass sie in der Lage sind, eigenverantwortlich ein Thema zu bearbeiten. Dabei schlüpften sie in die Rolle der Stiftung Warentest und untersuchten unterschiedliche Produkte.

Weiterlesen...

Offizielle Ernennung von Frau Junker zur Schulleiterin

Am 23.11.2011 war es nun endlich geschehen. Wir, die Schüler der Mittelschule Stockstadt, haben mit Hilfe, Unterstützung und Planung unserer Lehrer im Rahmen einer festlicher Feier Frau Junker auf ihre „Leiter“ als neue Schulleiterin geholfen. D.h. sie leitet jetzt unsere Schule „von oben“ und hat dabei nun aber auch einige „Stufen“ - wie Herr Rabenstein als Vertreter des Personalrates – uns erklärte, zu überwinden. Regierung, Repräsentation, Eltern und andere Begriffe sind in diesem Hinblick gefallen. Ohje!?

Viele geladene Gäste und Vertreter von der Gemeinde, Schule und Schulamt und der Kirche gratulierten Fr. Junker mit freudigen und feierlichen Worten. So freuten sich unser Bürgermeister Herr Wolf, unser ehemaliger Rektor Herr Withelm, die Rektorin der Grundschule Frau Ring-Eisert und der neue Rektor von Großostheim Herr Reiff, aber auch Frau Auer und Herr Semmel vom Schulamt, Frau Weitz vom Elternbeirat unserer Schule und auch Frau Niehaus und Frau Farrenkopf-Parraga von den Kirchen mit uns.

Einige Schüler übermittelten unserer neuen Rektorin unsere Vorstellungen, wie unsere Schulleiterin sein sollte. Gerecht, ausgeglichen, mutig und flexibel soll sie sein, um nur einige Eigenschaften zu nennen. Mit „It`s good“ unterstützten die Gruppe der Boomwhackers unsere Anregungen. Alle Lehrer übergaben ihr am Ende ebenfalls gute Wünsche in Form von Buchstaben des Wortes SCHULLEITERIN. S wie Stärke, C wie Coolness, H wie …? Dazu gab es noch kleine Präsente, die sie in einen Eimer an ihre symbolische Leiter hängten. Wofür war eigentlich noch einmal das Deo oder das Mundspray? Egal!? Jedenfalls hatte sie am Ende eine ganze Reihe von Stühlen mit ihren Geschenken belagert, die dann ihr Mann – Herr Junker – allein verstauen musste. Unser Geschenk – ein Gemeinschaftskunstwerk hängt nun bei ihr in ihrem neuen Schulleiter-Zimmer. Damit bestätigen wir unser Motto an der Schule: GEMEINSAM sind wir ZUSAMMEN ein MITEINANDER. Dazu sagen wir nur: Yes, we can! And do!

Halloween in der Klasse 7

Gruselige Monster

Am Freitag, den 27.10.2011, bastelten wir im Kunstunterricht genau passend zu Halloween gruselige Monster. 

Bevor wir anfingen, sammelten wir Ideen, welche Farben Monster haben könnten etc. Und dann ging es los. Schritt für Schritt gingen wir zu unserem Wunsch-Grusel-Monster. Einige hatten  spitze Zähne, andere drei oder vier Augen.  Am Ende sammelten sich am Fenster zwanzig furchterregende Monster!

Später stellten wir fest, dass es ganz schön schwierig war, gruselige Monster zu basteln.

Gerrit Farkas, 7. Klasse

Die Kürbisgeister

Am 26.10.2011 feierten wir (7. Klasse) Halloween. 

Wir verkleideten uns und schnitzten Kürbisgeister in jeder Größe und Form. Das Aushöhlen der Kürbisse war eine große Sauerei. Es machte aber viel Spaß! Beim Schnitzen verletzte sich glücklicherweise niemand. 

Am Ende kamen viele lustige und gruselige Kürbisgeister heraus.

Shantay Wall, 7. Klasse